Category Archives: Neues

Herzliche Pfingstgrüße!

Liebe Leserinnen und Leser,

im Namen aller unserer Vierbeiner sendet Euch Kater Bolle herzliche Pfingstgrüße.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Den Senftenberger Fellnasen geht es allen gut. Wir sind glücklich, dass wir Euch haben. Dank Eurer Spenden haben wir uns gut entwickelt.

Wir konnten alle einem Tierarzt vorgestellt werden. Das war nicht immer lustig. Wir wurden mit Fallen gefangen, wurden von Menschen das erste Mal angefasst und sollten dazu noch stillhalten und uns von vorn bis hinten abtasten lassen.

Aber unsere Plagegeister, die Flöhe, Milben, Haarlinge u.dgl., sind wir ein für alle Mal los. Es lebt sich schön ohne Ungeziefer, mit täglichem regelmäßigen Essen und warmen Nächten. Inzwischen sind wir alle zahm, lieb und immer dankbar.

Wir grüßen Euch alle,
bedanken uns ganz lieb für Eure Wohltaten und wünschen Euch allen viel Gesundheit und weiterhin eine Corona-freie Zeit.

Euer Kater Bolle mit seinen Spielgefährten

Unseren Lesern und Tierfreunden alles erdenklich Gute in dieser schweren Zeit

Liebe Tierfreunde, es ist uns ein Bedürfnis, Euch allen Gesundheit zu wünschen in der gegenwärtigen Zeit, in der es uns schwerfällt, gelassen und optimistisch zu bleiben.

Lasst uns zusammenhalten in unserem Bemühen, die Tiere nicht aus dem Blickwinkel zu verlieren. Sie brauchen uns jeden Tag, auch wenn es uns jetzt noch schwieriger erscheint, ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

„Hilfe vertreibt das Gefühl von Ohnmacht!“ Das hat kürzlich der Journalist Arndt Ginzel von der ARD gesagt. Solche Worte können Leitgedanken für uns alle sein in unserer jetzigen Lage.

Dank der anhaltenden Spendenbereitschaft unserer  Paten und Förderer konnten wir etwas Vorlauf schaffen für die Zeit, in der uns das Coronavirus weitreichende Einschränkungen auferlegt.

Die Futterboxen in unseren Märkten werden nach wie vor gut gefüllt. Unsere anonymen Spender denken also nicht nur an sich, auch wenn es in Anbetracht von Hamsterkäufen manchmal so scheint.

Es ist schon herzerwärmend, dass in diesen unsicheren Zeiten viele Menschen an ihren Gewohnheiten festhalten und unsere Notfellchen mit versorgen.

Auch unser Konto beim Tierheimsponsoring Rottenburg am Neckar wies wieder neue Geldbeträge auf, so dass zeitnah von dort besonders schmackhaftes Futter geliefert werden konnte. Auch diesen Spendern sind wir unendlich dankbar.

Wir wünschen allen Tierbesitzern, dass ihre Vierbeiner gesund bleiben.

Wir wissen ja nun, dass sich Haustiere weltweit nicht mit dem Coronavirus infiziert haben. Wichtig ist, dass man beim Tier auf Hygiene achtet.

Es ist zum Glück auch nur ein Gerücht, dass Menschen jetzt vermehrt ihre Tiere im Tierheim abgeben wollen. Das wäre bei aller Unvernunft, von der wir täglich erfahren, eine wirkliche Schande.

Wir drücken vor allem auch den Tierheimmitarbeitern alle Daumen, dass sie nicht wegen eines Coronafalls in die Quarantäne müssen.

Auch alle Hundebesitzer sollen davon verschont werden, denn wer in Quarantäne ist, darf seinen Hund nicht mehr ausführen. Hier wären andere Hundebesitzer gefragt, die sich kennen und gegenseitig helfen können.

Viele unserer langjährigen Spender sind schon betagt und daher besonders besorgt. Wir hoffen und wünschen ihnen von Herzen, dass sie jemanden haben, der sich um sie kümmert. Niemand von ihnen sollte jetzt einsam sein.

Wie gut, dass wir in dieser herausfordernden Zeit unsere Katzen haben. Sie beruhigen uns durch ihr Schnurren. Sie umschmeicheln uns und fordern uns auf, sie zu liebkosen.

Gebt ihnen auch einen Streichler von uns und seid Euch gewiss, dass wir an Euch denken. Wir verdanken Euch so viel.

Machen wir das Beste aus dieser unruhigen Zeit!

Wir wünschen Euch, dass das alle Tage gelingt.

Eure Freunde der Senftenberger Tierhilfe                                                              

Große Freude bei den Laubenpiepern

09.03.2020

Liebe Tierfreunde und Tierfreundinnen,

ich bin ein rabenschwarzer Kater und lebe in der Laubenpieperkolonie.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Mein Pate gab mir den Namen „Lino“.
Er ist schon lange ein großer Freund und Gönner der Laubenpieper.
Er kennt hier alle Fellnasen „persönlich“, spendet jeden Monat Futter und besucht uns jedes Jahr.

Mein Pate hatte unlängst ein Jubiläum.
Seinen vielen Gästen hat er empfohlen, auf Geschenke für ihn zu verzichten und stattdessen eine Spende an die Senftenberger Tierhilfe zu überweisen.

Unter meinem Namen kamen hier einen ganzen Monat lang viele, viele Geldspenden an. Ich war im Verein in aller Munde und unsere Leute total aus dem Häuschen.

Wir sind alle überglücklich. Wir bedanken uns auf das Herzlichste bei meinem Paten für seine selbstlose und großzügige Idee und bei allen Spendern für ihre hohen Zuwendungen.

Ich bin der Glückspilz, dem so viel Gutes widerfahren ist, aber natürlich wird der Gewinn geteilt. Er reicht für eine lange Weile für gesundes Futter und für Tierarztkosten für alle unsere Notpfötchen.

Ich wünsche meinem Paten und den Spendern alle Tage viel Gesundheit, Schaffenskraft, Glück und Wohlergehen.

Viele liebe Dankesgrüße
von Eurem Kater Lino

Tiere brauchen Freunde

17.01.2020

Liebe Leserinnen und Leser,

seit einiger Zeit unterstützen uns regelmäßig neben unseren privaten Spendern auch zwei Firmen.

FFTIN -“Futter für Tiere in Not“ – diesen Beinamen führt die Firma  „Tierheimsponsoring“ (THS) in Rottenburg am Neckar, die ein Partner von uns ist. Wir sind glücklich darüber, dass uns diese Firma in ihr Geschäftsmodell integriert hat.

Tierheimsponsoring liefert uns regelmäßig Premium-Katzenfutter.
Die Lieferungen kommen kostenlos, direkt und pünktlich bei uns an. Das Katzenfutter wird von unseren Vierbeinern ausnahmslos gern genommen.

Die Unterstützung durch THS ist uns sehr wichtig. Ohne sie könnten wir keinesfalls so viele hungrige Mäuler stopfen. Wir danken hiermit natürlich vor allem den Menschen, die einen Vertrag mit THS geschlossen und uns als ihren Wunschverein ausgewählt haben. THS hat an Verkaufsständen vor Märkten für uns mit viel Erfolg geworben.

Die Unterstützungsbeträge der Tierfreunde gehen auf ein Konto von THS und werden dort für uns gebucht und angespart. Sobald genügend Geld auf unserem Konto ist, wird ein Sammeltransport für uns zusammengestellt und das Futter geht auf die Reise.

Unsere Katzen zehren lange davon. Vor allem das Trockenfutter schmeckt ihnen sehr. Sobald es aufgebraucht ist, schauen uns unsere Fellnasen erwartungsvoll an. Das übliche Futter wird dann erst einmal verschmäht, bis der Hunger größer wird.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Wir danken heute auch der Firma „Ecosoil Ost GmbH“ im Laugkfeld in Senftenberg sehr herzlich.

Seit Juni 2019 überweist uns dieser Betrieb monatliche Geldspenden. Wir verwenden die Spenden zur Begleichung von Tierarztkosten. Denn jedes Tier wird vor der Aufnahme untersucht und wenn nötig mit Medikamenten versorgt. Die Tiere erhalten u.a. Spot-ons gegen Flöhe, Ohrmilben und anderes Ungeziefer.

Diese Medikamente werden von Jahr zu Jahr teurer. Durch Ecosoil ist uns die Sorge genommen, dass wir eines Tages diese Ausgaben nicht mehr bestreiten können.

Mit solchen Partnern macht Tierschutzarbeit Spaß.

Wir versprechen, dass wir auch künftig keine Mühe scheuen werden, herrenlose Tiere zu retten. Wir werden auch weiterhin mit jedem Cent sorgsam umgehen, damit wir auch am Jahresende noch genügend Mittel für kranke und verlassene Vierbeiner zur Verfügung haben.

Wir wünschen unseren beiden Partnern für weitere Vorhaben und Projekte viel Erfolg und allen alles Gute für das Jahr 2020.

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

22.12.2019

Liebe Tierfreunde und Leser,

die Mitarbeiter der Senftenberger Tierhilfe wünschen Ihnen allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2020.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit, die Sie uns schenken zum Wohl unserer hilfebedürftigen Vierbeiner.

Hund und Katze gehen gemeinsam ihren Weg

Hund und Katze gehen gemeinsam ihren Weg

Besonderer Dank gilt unseren großartigen Spendern. Ohne sie hätten wir ein trauriges Jahr hinter uns.

Allein 78 Katzenkinder konnten wir retten, dazu kommen ungezählte erwachsene Tiere, für die wir einen weiteren, artgerechten Lebensweg geebnet haben.

Ein glückliches Katzenkind aus 2019

Wir bedanken uns hiermit ausdrücklich auch bei jenen Förderern, die uns teils monatlich, teils spontan mit hohen Spenden unterstützt haben, die aber auf ihren Überweisungen keine Anschrift hinterlassen haben.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Tieren einen stressfreien Jahreswechsel.

Auch Meerschweinchen brauchen viel Zuwendung

Silvester ist wahrlich kein Fest für unsere Tiere.

Rund um die Silvesternacht werden Hunde, Katzen, Klein- und Wildtiere verschreckt und verängstigt.

Unter uns Tierfreunden ist es wohl selbstverständlich, dass wir unsere Vierbeiner an diesen Tagen und Nächten nicht auf die Straße lassen, sondern ihnen im Haus eine Rückzugsmöglichkeit bieten, wo sie sich relativ sicher fühlen vor Lichtreizen, Gerüchen und den überlauten Geräuschen.

Wir wünschen Ihnen allen Feiertage in Geborgenheit, dass niemand allein gelassen wird und Zeit ist für Gespräche und Gedanken, die Ihnen am Herzen liegen.

Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen allen, dass die Gesundheit Sie und Ihre vierbeinigen Freunde nicht im Stich lässt.

Ein Kater wartet

Freuen wir uns auf ein Jahr, in dem wir wieder gemeinsam Gutes tun können.

Herzlichst

Ihr Team der Senftenberger Tierhilfe

Pfleger(innen) gesucht!

02.10.2019

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

der kleine Kerl auf dem Bild hält Ausschau nach jemandem, der ihn pflegen kann. In unserer größten Pflegestelle ist Katzenschnupfen ausgebrochen. Dort kann er in den nächsten 3 Wochen leider nicht untergebracht werden.

Gibt es jemanden, der ihn und seine Geschwister aufnehmen kann bis zur endgültigen Vermittlung? Das wäre ganz, ganz toll!!!

Die Senftenberger Tierhilfe betreibt weder ein Tierheim, noch eine Auffangstation. Wir pflegen schon seit Jahren in den eigenen Wohnräumen oder in einem Nebengelass, so, wie unsere Pfleger es eben einrichten können. Sie machen es immer wieder gut und mit viel Liebe und Herzblut.

In diesem Jahr reichen die Pflegeplätze nicht aus, aber danach können in Not geratene Welpen nicht fragen. Wenn sie aufgefunden werden, muss unverzüglich Aufnahme und Versorgung sichergestellt werden, sonst müssen sie sterben.

Bei uns werden die Tiere in einem separaten Raum gehalten oder haben auch mal die ganze Wohnung zur Verfügung. Das Katzenklo steht meist im Bad oder in dem Raum, in dem sich die Miezchen überwiegend aufhalten.

Die Katzen, die wir aufnehmen, sind alle stubenrein. Wenn sie erst einmal wissen, wo ihr Klo steht, gehen sie nicht mehr woanders hin, denn Katzen sind sehr reinliche Tiere.

Die Kleinen werden 3 x täglich gefüttert mit Nass- und Trockenfutter. Die Toiletten werden täglich gereinigt. Futter und Streu stellt der Verein zur Verfügung, ebenso benötigte Einrichtungsgegenstände.

Sie als Pfleger/Pflegerin brauchen also nur Mut, unbedingte Katzenliebe und etwas Großzügigkeit hinsichtlich Sauberkeit und Ordnung, um den Kleinen und uns zu helfen.

Vielleicht haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie haben selbst ein oder zwei Tiere und wissen, dass man Vierbeinern zuliebe die Wohnung nicht steril halten kann. Wir sagen uns, dass das auch nicht das angestrebte Lebensziel sein kann.

Die Freude, die uns die Tiere geben, ist viel größer als die Mühen, die durch sie entstehen. Wenn Fütterung war, braucht man sich nur hinzusetzen und dem Spiel der Kleinen zuzusehen. Für echte Tierfreunde gibt es nichts Schöneres.

Nachmittags ist meist Schlafenszeit. Die Nachtruhe ist gesichert, es sei denn, ein Tier wird mal krank. In einem solchen Fall stehen unsere Tierärzte fast täglich zur Verfügung. Der Verein organisiert den Transport und übernimmt die Kosten.

Bitte helfen Sie den jungen Tieren, Sie können Retter in der Not sein!

Wir garantieren Ihnen, dass Sie von den Notfellchen viel Liebe und Dank zurückbekommen werden.

Helfer melden sich bitte bei Frau Thierbach, Tel. 03573 3298 oder 0157/53176874.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Ihre
Senftenberger Tierhilfe e.V.
Vorsitzende: Maika Elimport
IBAN:  DE 70 1805 5000 30 100 16 378

Welttierschutztag 2019

Liebe Freunde der Senftenberger Tierhilfe,

seit 1931 feiern Tierfreunde auf der ganzen Welt am 4. Oktober den Tierschutztag.

Feiern?

Feiern kann man vielleicht die Erfolge, die Tierschützer durch ihre unermüdliche Arbeit erzielen. Global gesehen gibt es aber so viele Missstände, dass man fast verzweifeln möchte. Massentierhaltung und Qualzucht, exzessiver Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, großflächige Vernichtung von Lebensräumen und vieles andere – von Menschenhand gemacht – erschweren den Tieren das (Über)Leben.

Es scheint, als hätten wir jahrzehntelang vergessen, dass es uns nur gut gehen kann, wenn es auch der Natur und den Tieren gut geht. Die Erkenntnis, dass alles mit allem zu tun hat, ist leider nicht überall verbreitet und wird sogar vielfach – auch von sog. „Staatsmännern“ – noch immer geleugnet.

Aber an einer Wahrheit kommt niemand vorbei:
Die Erde braucht uns Menschen nicht, umgekehrt aber schon. In den letzten Jahren hat man das Gefühl, dass unser Planet sich einfach mal schütteln möchte, um uns loszuwerden.
Inzwischen müssten wir aber doch alle erkannt haben, dass manche Dinge nicht mehr so bleiben können, wie sie sind, wollen wir auch noch nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen.

Und diese notwendigen Änderungen im Denken und Handeln haben unmittelbar mit unserem Umgang mit Tieren zu tun. Wir haben erforscht und hoffentlich verstanden, dass jeder Eingriff in den Lebensraum – Stichwort Nahrungskette – mehr oder weniger große Auswirkungen auf das Öko-System hat. Dies sollten wir uns immer vor Augen halten. Und denjenigen, die es nicht sehen möchten, ebenfalls.

Unser Appell für den Welttierschutztag:

Machen Sie nicht die Augen zu vor dem Tierelend, das vor der Haustür passiert. Es darf uns auch nicht egal sein, ob Tier- und Pflanzenarten in Südamerika oder Borneo aussterben. Denn alles hängt mit allem zusammen. Und am Ende der Kette stehen wir Menschen. Wir haben die Kraft und die Möglichkeiten, etwas zu verändern. Jeder für sich oder gemeinsam mit anderen. Wir müssen es nur wollen und angehen.

In diesem Sinne „feiern“ wir diesen Welttierschutztag für alles, was sich für die Tiere bereits verbessert hat, aber denken auch darüber nach, dass noch vieles zu tun bleibt.

Ihre Senftenberger Tierhilfe

Zum Tag des Mischlingshundes am 31.07.2019

An alle Tierfreunde, die Hundebesitzer werden wollen!
Mischlinge sind Hunde, deren Eltern nicht derselben oder keiner Rasse angehören. „Promenadenmischung“ werden sie auch scherzhaft genannt.
Unglücklicherweise klingt der Name „Mischling“ eher negativ für diese Gruppe schöner und vielfältiger Hunde. Sie sind aber inzwischen in Deutschland die beliebteste Hunde“rasse“.
Wenn wir Tierfreunden, die sich einen Hund anschaffen möchten, raten dürften, würden wir ihnen einen Mischling empfehlen.
Ein wahrer Tierfreund wird nicht das Aussehen seines Hundes in den Vordergrund stellen. Es ist auch Geschmackssache, ob man Rassetiere mag oder Mixe. Er wird aber erleben, dass ein ursprünglich vernachlässigtes oder verlassenes Tier eine größere Liebe und Dankbarkeit zu seinem neuen Besitzer entwickeln kann als ein Tier von einem Züchter.
Unsere Tierheime sind voll von Mischlingshunden, die keine Herrchen oder Frauchen mehr haben. Ihr Anteil ist überdurchschnittlich groß. Jeder Rassehund, der irgendwo gezüchtet und verkauft wird, verlängert durch seine bloße Existenz das Ausharren eines Hundes im Tierheim auf unbestimmte Zeit.
Bei Rassehunden sind zwar z.B. Temperament und Verhalten sehr vorhersehbar. Ein Nachteil ist aber auch, dass durch gezielte Züchtungen viele Rassen unter Erbkrankheiten leiden. Mischlinge weisen solche Nachteile nicht auf. Sie neigen sogar zu einer längeren Lebensdauer, so dass Sie Ihren geliebten Hund einige Zeit länger bei sich hätten.
Ebenso wie reinrassige Hunde können Mischlinge eine tolle Ergänzung zu Ihrem Familienleben sein, da die meisten ein ruhiges und liebevolles Gemüt besitzen. Ein Mischling kann die perfekte Wahl für jede Familie sein, wenn man wichtige Hinweise zur Art des Temperaments erhält.
Die Pfleger im Tierheim versuchen zwar, den Aufenthalt ihrer Schützlinge so angenehm wie möglich zu gestalten. Es ist jedoch unter Tierheimbedingungen nicht durchsetzbar, jedem einzelnen Vierbeiner den Auslauf und die Aufmerksamkeit zu geben, die er verdient. Sie werden Ihnen einen Hund vermitteln, der zu Ihnen passt. Sie können über Wesen und Charakter ihrer Schützlinge informieren und sie sind daran interessiert, dass sich die Hunde in ihrem neuen Zuhause gut einleben können. Sie bieten an, dass man sich genügend Zeit nimmt, um das neue Familienmitglied ausführlich kennenzulernen.
Nicht zuletzt kann der Kauf eines Rassehundes bei einem Züchter sehr teuer werden, ebenso die späteren tierärztlichen Behandlungen. Tierheime verlangen lediglich eine Schutzgebühr, die komplett den anderen Tierheimbewohnern zugute kommt.
Unser Appell daher an alle Hundefreunde:
Suchen Sie sich einen Mischling, mit dem Sie dann ein einmaliges, einzigartiges Tier besitzen. Verbinden Sie Ihr Vorhaben mit der Rettung eines Hundes, der sehr wahrscheinlich einen traurigen Lebensweg hinter sich hat.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Der Hund im Tierheim!
Schweigend steh ich da, erschüttert,
vor den Boxen, engmaschig vergittert.

Ein alter Hund mit weißem Bart,
die Flanken eingefallen, dünn behaart,
schaut mich mit leeren Augen an:
„Du hilfst mir auch nicht, fremder Mann!

Spar dir dein trauriges Gesicht,
dein Mitleid, nein, das brauch ich nicht!
Denn Du erinnerst mich daran, dass alle Liebe, die ich hab,
umsonst ich einem Menschen gab.

Doch wenn er käm, holt’ mich nach Haus,
wie anders säh’ die Welt dann aus.
Mein ganzes Herz wär wieder sein,
warum nur ließ er mich allein?

Geh endlich weiter, fremder Mann,
denn Du erinnerst mich daran,
dass alles hätte ich gegeben,
für Deinen Bruder- selbst mein Leben.

Spar Dir Dein trauriges Gesicht.
Dein Mitleid, nein, das brauch ich nicht.
Geh weiter oder wag den Schritt,
hab Erbarmen, nimm mich mit.

(Autor unbekannt)

Malermeister Klaus Wilde – ein Retter in der Not!

07.07.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

unser Verein erfreut sich mehr und mehr an Spenden ortsansässiger Einrichtungen und Firmen. Zunehmend wird in der Öffentlichkeit deutlich, dass wir in ehrenamtlicher Arbeit Probleme der Tierhaltung auffangen, vor allem verwilderte Katzen betreuen und deren Fortpflanzung eindämmen.

Im Juni diesen Jahres feierte der „Fachbetrieb Maler Wilde GmbH“ in Senftenberg sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Zu diesem Höhepunkt des Betriebes hat sich der Geschäftsführer, Herr Klaus Wilde, etwas ganz Besonderes ausgedacht:

Geldgeschenke seiner Gratulanten sollten u.a. unserem Verein, der „Senftenberger Tierhilfe e.V.“ zugute kommen. Unseren beiden stellvertretenden Vorsitzenden, Frau Margarete Böhnisch und Frau Sylke Stark übergab er am 04. Juli 2019 im Beisein von Herrn Andreas Gröbe, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Senftenberg den ansehnlichen Geldbetrag von 760,- Euro.

 

Unsere Freude darüber ist riesengroß !

Können wir doch das Geld aufwenden für die Ernährung und Gesunderhaltung der Katzen und Kater, die wir in 2019 noch pflegen und vermitteln wollen. Wir nehmen sie teils krank oder abgemagert auf. Sie brauchen kostspielige tierärztliche Behandlungen, oft auch teures Diätfutter, um beschwerdefrei leben zu können.

Dank der großzügigen Jubiläumsspender werden wir für sie auch mal einen besonderen Leckerbissen bereithalten können.

Wir danken im Namen unserer Pfleglinge von ganzem Herzen Herrn Wilde und allen namentlich bekannten Spendern, die von uns eine Zuwendungsbestätigung erhalten werden.

Ihre Initiative ist für uns zu einem Höhepunkt in unserem diesjährigen Bemühen für  Katzen in Not geworden.