Bob sucht dringend ein neues Zuhause

18.07.2021

Bob konnte bisher leider noch nicht vermittelt werden.

Bob ist 2 Jahre alt und lebt seit Mai in einer Pflegestelle. Er ist ein mobiles und quicklebendiges Kerlchen geworden.

Bob möchte unbedingt raus, da er gewohnt war, draußen zu leben. Ein ländlich gelegenes Zuhause oder ein gesicherter Freigang wäre ideal für ihn.

Interessenten bitte melden unter Tel: 0162/7922855 bei Frau Lepitre  

Schwarzer Kater Nero

18.07.2021

Nero ist ein wunderschöner schwarzer Kater. Er wurde im Mai geboren und lebt noch bei seiner Mama. Nero hat drei Geschwister, die alle schon vermittelt wurden.

Nero ist gesund, super verspielt und zutraulich. Er ist sehr aktiv und hüpft und springt nach allem, was sich bewegt. Es wäre schön, könnte er bei einer Familie einziehen, die ihm nach der Eingewöhnung Freigang gewährt!

Interessenten melden sich bitte unter Tel. 0151/28975018!

Myra und ihre 4 Babys

18.07.2021

Hallo, ich bin Myra und wurde mit meinen vier Babys in einem Kohleschuppen gefunden. Einen Besitzer hatte ich nicht. 3 Wochen habe ich mich um meine Babys gekümmert, bis man uns in eine tolle Pflegestelle mit viel Platz und ausreichend Futter geholt hat.

Ich bin eine liebe Mama und mag es von meiner Pflegemutti gestreichelt und verwöhnt zu werden. Das genieße ich total und schnurre genüßlich dazu.

Der Tierarzt hat mich auf 2 Jahre geschätzt, bald werde ich kastriert. Ich suche ein Zuhause, wo ich nach einer Eingewöhnung auch nach draußen darf.

Und hier sind die vier süssen und lieben Racker von Myra, alle vier sind 10 Wochen alt.

Kiky ist das einzige Mädchen der Rasselbande, die alle um den Finger wickelt.
Sie kuschelt gern und liebt es, auf dem Bauch gestreichelt zu werden. Sie möchte gern mit einem Geschwisterchen in ein schönes Zuhause ziehen, denn alleine sein mag sie gar nicht.

Olly ist der Schmuser unter den Jungs. Er mag es gekämmt und gebürstet zu werden und schnurrt lautstark dabei. Er ist ein abenteuerlustiger, aufgeweckter Kater. Auch er möchte gern ein Geschwisterchen ins neue Zuhause mitnehmen.

Loky macht seinem Namen alle Ehre (Loky ist der Gott des Schabernacks).
Er ist neugierig, tobt mit seinen Geschwistern durch alle Räume und ist Hans Dampf in allen Gassen. Aber auch er hat seine ruhigen Momente, in denen er gerne kuschelt. Ohne einen Spielkameraden wäre es ihm sehr langweilig!

Karly ist ein verspielter kleiner Fratz, der gern zwischendurch eine Schmusestunde hat. Er ist so ein bißchen der Chef der kleinen Rasselbande und gibt schnell mal den Ton an. Es wäre natürlich auch für ihn schön, nicht allein umziehen zu müssen.

Alle Katzen sind bei Abgabe einmal geimpft, entwurmt und entfloht.

Die Katzenkinder werden mit 12 Wochen abgegeben, können aber in der Pflegestelle schon jetzt besucht werden.

Interessenten bitte melden bei Frau Böhnisch unter Tel.Nr.: 03573/81616

Katerchen sucht neues Zuhause

Update vom 09.07.2021:

Ganz schnell verliebte sich eine tierliebe Familie in das rote Katerchen Bart.
Bart ist bereits umgezogen und heißt nun Jürgen.
Er trifft in seiner neuen Familie auf weitere Katzenkumpel und sogar einen Hund, den er durch mutiges Fauchen noch auf Abstand hält.

Sein neues Heim hat er schon interessiert erkundet und in Beschlag genommen. Er findet es toll!! Seinen neuen Menschen gegenüber ist er gar nicht scheu, er krabbelt schon über sie hinweg und es wird nicht lange dauern, dann wird er sich auf dem Schoß einrollen.

Nach einer Eingewöhnungszeit darf Jürgen auch durch eine Katzenklappe nach draussen.

Alles Gute für Jürgen und seine Familie!

01.07.2021

Bart ist geschätzte 6 Wochen alt und wird in den nächsten Tagen noch entwurmt. Geimpft ist er bisher noch nicht.

Er wurde zusammen mit seinem Brüderchen in einer Kleingartenanlage ohne Muttertier aufgefunden und in Obhut genommen.

Das Katerchen ist schon zutraulich und lässt sich anfassen und man kann mit ihm schmusen, wenn die Bewegungen nicht zu heftig sind. Bart liebt das Spielen und Herumtollen mit seinem Brüderchen, der aber schon einem Interessenten versprochen ist.

Deshalb wäre es schön, wenn er zu einem Spielkameraden dazugeholt werden könnte. Er kann in der Wohnung und auch als Freigänger in einer ruhigen Gegend gehalten werden.

Interessenten melden sich bitte bei Frau Böhnisch unter Tel. 03573/81616.

Wissenswertes zu Wildkatzen

06.06.2021

Liebe Tierfreunde,

in unserem Beitrag vom 23.05.21 hatten wir aufgerufen, ein Augenmerk zu richten auf junge Kätzchen, die allein vorgefunden werden.

Aber Achtung in Wäldern und naturnahen Gebieten:
Es könnte sich dabei um Europäische Wildkatzen handeln,  die erfreulicherweise auch in Brandenburg wieder eine Heimat gefunden haben.

Die scheuen Wildbewohner sind noch immer gefährdet und in einigen Regionen vom Aussterben bedroht.

Sie sind kaum zu unterscheiden von Hauskatzen.

Wildkatzen sind nicht viel größer als Hauskatzen. Durch ihr längeres Fell, das grau mit gelblichem Unterton eher verwaschen aussieht, wirken sie besonders im Winter aber meist kräftiger.

Sehr junge, unselbständige Wildkatzenwelpen sehen  wildfarbenen Hauskatzenwelpen zum Verwechseln ähnlich.

Sie haben meist eine kontrastreichere Zeichnung als die Erwachsenen.

Sie sind aber in jedem Fall sehr scheu und meiden strikt die Nähe von Menschen.

Wildkatzen bevorzugen naturnahe Mischwälder und so genannte Halboffenlandschaften. Den Tag verschlafen Wildkatzen gern in Baumhöhlen, hohlen Baumstämmen, Reisighaufen oder Wurzelhöhlungen.  Bei Sonnenuntergang beginnt ihre Jagd auf Insekten, Vögel, Eidechsen, Mäuse und andere Kleinsäuger.

Dadurch werden Wildkatzen von Menschen selten beobachtet.

Fressfeinde haben Wildkatzenwelpen vielfach. Auch weil die Jungensterblichkeit relativ hoch ist, bleibt die Wildkatze auf Artenschutzmaßnahmen angewiesen, damit sich Populationen entwickeln können.

Viele Tiere werden auf Landstraßen und Autobahnen überfahren. Eine große Gefahr für Wildkätzchen besteht auch darin, dass sie mit Hauskatzen verwechselt und mitgenommen werden.

Es wird daher dringend davon abgeraten, Katzenjunge aus Wäldern aufzulesen.
Sollten sie allein vorgefunden werden, könnte es immerhin sein, dass sich die Katzenmutter gerade auf Nahrungssuche befindet.

Andererseits gab es leider bei uns schon Beispiele dafür, dass Hauskätzchen im Wald „entsorgt“ wurden.

In jedem Fall empfehlen wir, einen Förster oder einen Sachverständigen vom Naturschutzbund zurate zu ziehen, um richtig zu handeln.

Es ist doch für uns alle erstrebenswert, dass sich diese schönen Tiere auch bei uns wieder heimisch fühlen können.

Ihre Senftenberger Tierhilfe

Hallo, hier ist Amy

25.05.2021

Das ist Amy.

Amy ist taub und erschrickt sich wahrscheinlich auch auf Grund ihrer Gehörlosigkeit oft. Sie ist 9 Monate jung und wird in den nächsten Tagen kastriert.

Amy ist sehr lieb und verschmust, aber nicht unbedingt mit anderen Katzen verträglich. Es sollten auf keinen Fall Hunde oder kleine Kinder im Haushalt vorhanden sein.

Gesicherter Freigang oder Terrasse/Balkon sollte vorhanden sein, auf keinen Fall ungesicherter Freigang. Ideal wäre die Übergabe an Personen, die schon Erfahrung mit einer tauben Katze haben.

Interessenten melden sich bitte unter Tel.Nr. 03573/81616 oder 01627922855

Neuigkeiten bei den Senftenbergern

23.05.2021

Liebe Tierfreunde,

die ersten Katzenkinder sind da.

Wir rufen aber nicht gleich „Hurra“ !!!

                                                                                                             

Zwei hoch tragende, zahme Katzen waren von Tierfreunden beobachtet worden. Sie hatten nachweislich kein Zuhause, denn nach der ersten Futtergabe blieben sie vor Ort und gingen nicht mehr ihrer Wege. Für eine Kastration war es offensichtlich aber schon zu spät.

Folglich fütterten sie weiter und es dauerte nicht lange, bis die Katzenmamas ihre neuen Freunde zu der Stelle führten, an der sie ihre Jungen geboren und verborgen hatten; ein Zeichen für ihr neues Vertrauen zu Menschen.

Alle Vierbeiner sind gesund, so ein Glück gibt es nicht immer. Unsere erste Pflegestelle ist nun besetzt.

Im Moment ist uns noch nicht bange, denn für die 6 Katzenkinder haben wir schon Bewerber.

Jeder möchte aber für die Wohnung ein zahmes Kätzchen. Bleiben die Kleinen zu lange draußen, verwildern sie und eignen sich nicht mehr für eine Haushaltung.

Deshalb ist es wichtig, dass wir zügig handeln.

Liebe Tierfreunde, wir bitten Euch daher heute, aufmerksam zu sein, wenn junge Katzen gesichtet werden. Gemeinsam fanden wir bisher immer einen Weg zu helfen.

Drückt mit uns die Daumen, dass wir es auch in diesem Jahr schaffen, alle notleidenden Katzen unterzubringen.

Euch allen wünschen wir ein schönes Pfingstfest.

Bleibt gesund !

Herzlichst

die Mitarbeiter der Senftenberger Tierhilfe

Dieser rote Kater wird schmerzlich vermisst

Update vom 18.06.2021:

Marlo ist seit dem 14.06.21 wieder zuhause.

Frau Thierbach schreibt:
Ich danke von Herzen Frau Langner, die den entscheidenden Hinweis darauf gab, wo sich der Kater aufhielt, Frau Müller, die sofort ihre Hilfe anbot, das Tier zu fangen, Frau Böhnisch, die mir mit Rat und Tat zur Seite stand und vor allem Familie Wrobel, die es mir erlaubt hat, in ihrem Garten eine Lebendfalle aufzustellen und sie zu überwachen.

Es ist so wohltuend, wenn man Menschen hat, die selbstlos und mitfühlend handeln, wenn ein Tier in Not ist. Ganz deutlich ist zu spüren, dass auch der Kater glücklich ist, wieder in Sicherheit zu sein.

Wir freuen uns mit Frau Thierbach und sind erleichtert, dass Ausreißer Marlo wieder wohlbehalten zurück ist.

19.05.2021

Der rot-weiße Kater heißt Marlo und ist am 13.05.21 ausgebüchst.

Er gehört in die Albert-Schweitzer-Str. 5 zu Familie Thierbach, Tel. 03573 3298 oder 0157/53176847.

Ursprünglich war Marlo ein Streuner. Seit Jahren lebt er als Wohnungstier, er ist scheu und ängstlich geblieben.

Wir hatten vermutet, er würde im Revier bleiben, doch trotz nächtlicher Suchaktionen konnten wir ihn bisher nicht aufspüren.

Liebe Senftenberger, bitte rufen Sie an, wenn Sie das Tier sehen. Schauen Sie bitte auch in Ihren Kellern und anderem Nebengelass nach, ob er sich dort verborgen hält. Auf Grund seines Wesens ist zu vermuten, dass er sich erst in allergrößter Not zeigt.

Wir danken Ihnen sehr, sehr herzlich.

Für die Rückgabe des Katers ist eine Belohnung ausgesetzt.
Vielen Dank im Voraus.

Ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2020

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

2020 war für uns alle ein wirklich außergewöhnliches Jahr.

An die zahlreichen Spender möchten wir im Namen der Tiere und des Vereins ein großes Dankeschön aussprechen.

Ganz besonders einfallsreich waren die Hausleiter vom Kaufland Senftenberg und dem Marktkauf in Lauchhammer. Senftenberg hat uns im Rahmen einer Pfandbon-Aktion, die von Juli bis September 2020 lief, 2.320 € zukommen lassen. Wir bedanken uns auch bei den Menschen, die auf ihr Pfandgeld verzichteten und spendeten.

Damit war es möglich, auch in 2020 wieder Katzen kastrieren zu können, 54 Kater und 73 Kätzinnen. Die Kastrationen werden helfen, die unkontrollierte Vermehrung von Hauskatzen weiter einzudämmen und die Bildung wilder Populationen zu verhindern.

Immerhin haben wir in 2020 von herrenlosen Kätzinnen 60 Welpen aufgenommen, teilweise aufgepäppelt und vermittelt.

Die Mütter wurden kastriert, medizinisch versorgt und am Auffindeort wieder frei gelassen oder einem unserer Futterplätze zugeordnet. Offensichtlich zahme Tiere wurden in Pflegestellen aufgenommen und vermittelt.

Der Marktkauf Lauchhammer hat mit seiner Wunschzettelaktion dazu beigetragen, dass unsere Pflegestellen mit Ausstattung versorgt wurden, wir aber auch bedürftigen Tierhaltern unter die Arme greifen konnten. Nicht zuletzt helfen die meist gut gefüllten Futterboxen die Tiere in unseren Kolonien regelmäßig zu versorgen.

Auch die Stadt Senftenberg hat zusammen mit der KWG die Vereine der Stadt Senftenberg unterstützt. An unsere Vorsitzende, Margarete Böhnisch, wurde ein Scheck über 1.000 € überreicht.

Die Senftenberger Tierhilfe ist nur ein kleiner Verein.
Dank unserer Spender sind wir aber in der Lage, eine sehr kontinuierliche Arbeit zu leisten. Für das Jahr 2021 würden wir uns wünschen, dass sich ein paar junge Menschen finden, die den Verein bei Fangaktionen und dem Transport von Tieren unterstützen. Auch ein Ziel für 2021 ist es, weitere Pflegestellen für die vorübergehende Unterbringung unserer Schützlinge bis zur deren Vermittlung einzurichten.

Ihre Senftenberger Tierhilfe