Frohe Weihnachten allen unseren Helfern!

11.12.2018

Liebe Tierfreunde,

wieder geht ein Jahr zu Ende mit vielen Sorgen um die Vierbeiner, aber auch mit großer Genugtuung darüber, dass wir auf die Hilfe zahlreicher Unterstützer zurückgreifen durften.

Allen denen, die unsere Tiere mit Geld- oder Futterspenden versorgt haben, danken wir auf das herzlichste. Wir wünschen ihnen eine gemütliche Adventszeit, ein frohes Fest der Liebe und einen gesunden Start in ein neues Jahr.

Wir vergessen dabei nicht die vielen anonymen Spender, die Woche für Woche unsere Futterboxen in den Märkten füllen, die an vielen Orten etwas in unsere Spendenbüchsen werfen oder die ohne Angabe ihrer Wohnanschrift Geldbeträge auf unser Konto überweisen.

Unsere besondere Wertschätzung gilt unseren vielen Fütterern.
Nicht nur, dass sie Vieles aus ihrer eigenen Tasche bezahlen. Sie wenden jeden Tag auch kostbare Zeit auf für ihre ehemaligen Streuner, ganz gleich ob es heiß ist, ob es regnet oder ob der bevorstehende Winter weitere Beschwerlichkeiten mit sich bringt.

Sie gehören zu den Menschen, die ein besonders großes Herz für Tiere haben.

Bleiben Sie alle gesund!
Bleiben Sie uns gewogen!

Möge Ihnen das kommende Jahr nur Glück und Freude bringen.

Wir versprechen, dass wir auch weiterhin keine Mühe scheuen werden, das Leid von Straßenkatzen zu lindern.

Der Vorstand der Senftenberger Tierhilfe wünscht Ihnen

 

Zwei süße Katzenbabys suchen ein Zuhause

03.12.2018

Die beiden sind Anfang Oktober 2018 geboren. Wir hoffen, dass es die letzten zu vermittelnden Jungtiere in diesem Jahr sind.

Die Kätzchen sind gesund und konnten in einer unserer Pflegestellen gut untergebracht werden. Draußen hätten sie den Winter nicht überlebt. Sie sollen nur im Doppelpack vermittelt werden.

Die beiden wurden von ihrer Mama bis zum 20. November gut versorgt. Von dieser Mutterkatze haben wir schon mehrere Kinder aufnehmen müssen. Trotz jahrelanger Bemühungen konnten wir sie noch nicht kastrieren lassen. Sie geht in keine Falle und von den Anwohnern haben wir leider nie Hilfe bekommen.

Interessenten melden sich bitte bei Frau Thierbach, Tel. 03573 7129826 oder 0157/53176874.

 

Wissenswertes zur Haltung von Meerschweinchen

23.11.2018

Liebe Tierfreundin,
lieber Tierfreund,

auch Kleintiere wie z.B. Meerschweinchen gehören zu unseren Notfällen. Zum Umgang mit diesen liebenswerten Tieren haben wir für Sie einige Informationen zusammengestellt.

Was ist das eigentlich, ein Meerschweinchen?

Meerschweinchen gehören zur Klasse der „Säugetiere“. Sie sind Pflanzenfresser. Die Hausmeerschweinchen stammen aus Südamerika und wurden im 16. Jahrhundert nach Europa gebracht.

Meerschweinchen gibt es heute in vielen Farben, Fellarten und auch in verschiedenen Größen. Unsere Hausmeerschweinchen werden ca. 6 bis 8 Jahre (in seltenen Fällen bis zu 15 Jahre) alt. Das Gewicht des Männchens beträgt 800-1600g und des Weibchen 700-1200g. Meerschweinchen haben eine Körpertemperatur von 37,5-39°C. Ihre Atemfrequenz liegt bei 100-130 Züge pro Minute. Die Herzfrequenz beträgt 230-380 Schläge pro Minute. Die abgeschlossene Geschlechtsreife ist 8-10 Wochen.

Meerschweinchen können sehr gut hören und haben einen sehr stark ausgeprägten Geruchssinn. Ihr Sichtradius von 340° ermöglicht ihnen fast im Kreis zu sehen. Entfernungen können sie schlechter abschätzen. Mit ihren Schnurrhaaren orientieren sie sich im Dunkeln.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Meerschweinchen sind Gruppentiere. Sie dürfen niemals allein gehalten werden.

Am wohlsten fühlt sich eine Gruppe aus mehreren Weibchen und einem kastrierten Bock.

Man sollte auch bedenken, dass Meerschweinchen sich nicht gerne anfassen lassen und keine Spielgefährten / Kuscheltiere für Kinder sind.

Wer sich für Meerschweinchen als Haustiere entscheidet, sollte sich genau über die geeignete Unterbringung, über die Kosten (Gehege, Futter, Streu, Tierarztkosten usw.) die Zeit für die Pflege und Beschäftigung im Klaren sein. Pro Meerschweinchen müssen mindestens 0,5m² (1m² pro Meerschweinchen sind tiergerechter) Bodenfläche vorhanden sein. Jedes Tier sollte einen Unterschlupf bzw. ein Haus haben. Meerschweinchen fressen Heu und Gras, das sie unregelmäßig über den ganzen Tag und die Nacht verteilt  aufnehmen (ca. 60 bis 80 kleine Mahlzeiten). Daher muss Wasser und Heu immer zur Verfügung stehen. Außerdem benötigen sie täglich mindestens 10% ihres Körpergewichts an Frischfutter.

Meerschweinchen müssen langsam an neues Frischfutter, bzw. neue Futtersorten gewöhnt werden, sonst können sie Verdauungsprobleme bekommen.

Meerschweinchen sind kleine Angsthasen, die sich vor allem und jedem erschrecken. Sie fühlen sich sehr unwohl, wenn sie sich in solchen Fällen nicht verstecken können. Sie sind aber auch neugierig, sie beobachten und erkunden vorsichtig ihre Umgebung. Sie lieben die Abwechslung.

Meerschweinchen sind anspruchsvoll, bunt und vielfältig, sie haben viele positive Eigenschaften. Ihr Verhalten ist abwechslungsreich. Sie sind flink, gesellig, interessiert und bauen Vertrauen zum Menschen auf.

Die Anschaffung eines Haustieres, egal ob groß oder klein, sollte gut überlegt sein. Für diese Lebewesen übernimmt man die Verantwortung, denn sie sind vollkommen vom Menschen abhängig.

Wer vermisst mich?

Update vom 09.11.2018:

Wir danken der Finderin des Katers.
Durch ihre Bemühungen um Veröffentlichung ist es am 06.11. gelungen, das Katerchen in sein Zuhause zurückzuführen.

03.11.2018

Ich bin ein junger Kater, kohlrabenschwarz, nur an der Lippe habe ich ein kleines weißes Pünktchen.

Ich bin seit einigen Tagen in Senftenberg-Buchwalde unterwegs. Dort wurde ich gefüttert und zwischendurch auch mit ins Haus genommen.

Ich bin sehr verschmust und liebebedürftig, aber nur im Haus leben möchte ich nicht. Man schätzt mich auf ein knappes Jahr. Ich bin noch nicht kastriert.

Sucht mich denn keiner?

Meine Finderin ist erreichbar unter 03573 1499038.
Bitte melden!

Hilferuf

02.11.2018

Liebe Tierfreunde,
in den letzten Tagen mussten wir wieder an unsere Grenzen gehen.

Eine Futterstelle musste aufgelöst werden, da der Besitzer erkrankt ist und sich um seine Lieblinge nicht mehr kümmern kann.
Das ist sehr bitter für beide Seiten.

Wir haben alle Miezen und Kater aufnehmen müssen. Sie leben nun auf engstem Raum miteinander und wir möchten sie dringend in gute Hände weitergeben.

Es sind 7 Kater bzw. Kätzchen, geboren im Mai bzw. Juli 2018, zusammen mit zwei Müttern, alle in den Farben schwarz-weiß.
Sie sind unterdessen alle kastriert, frei von Ungeziefer, gesund und sauber. Die Tiere sind natürlich noch ängstlich. Aber sie sind alle an Menschenhand gewöhnt.

Sie durften mit ihrem Herrchen in einem Raum schlafen und das merkt man ihnen an. Sie kratzen oder beißen nicht, wenn man sie berührt. Sie haben noch nichts Böses erfahren in ihrem kurzen Leben. Beim Fressen lassen sie schon einen kleinen Streichler zu.

Es wird also nicht mehr lange dauern, bis sie neuen Menschen gegenüber zutraulich sind. Da sind wir sicher. Sie sind das Zusammenleben gewöhnt und vertragen sich untereinander alle sehr gut.

Wer kann helfen?

Kann jemand 2, 3 Tiere vorübergehend in Pflege nehmen?
Futter und Katzenstreu stellt der Verein zur Verfügung. Wir könnten sie dann ohne Zeitnot und mit allen  gewöhnten Vorkehrungen einzeln oder zu zweit vermitteln.

Wir danken für Eure Aufmerksamkeit und bitten Euch, im Bekanntenkreis für unsere Notfellchen zu werben. Vielleicht findet sich jemand, der auf Dauer nicht pflegen, aber vorübergehend eine Bleibe schaffen kann, damit auch diese Notfelle eine gute Überlebenschance haben.

Neues Zuhause für Pauli gesucht

02.11.2018

Pauli kam am 18. September ziemlich krank zu uns.

Er wurde aufwändig untersucht. Niemand weiß, wovon  er sich auf dem Weg in ein neues Zuhause ernähren musste. Er hatte nichts Ansteckendes, aber schlimmen Brechdurchfall. Nun ist er schon lange wieder wohlauf. Er ist kastriert und hat ein ganz seidiges Fellchen bekommen.

Pauli ist ein ganz lieber, anschmiegsamer Kater. Er ist glücklich, wenn er gut gefüttert und mit Streicheleinheiten verwöhnt wird.

Wir glaubten, er sei vom Wesen her ein geeignetes Wohnungstier.
Inzwischen sind wir aber davon überzeugt, dass er Freilauf benötigt.
Er ist ja noch ein junger Kater, wahrscheinlich im Sommer 2017 geboren. Er braucht tagsüber Gelegenheit, sich auszutoben.
Er möchte auch nicht mit anderen Katzen auf engstem Raum leben. Für ihn wäre es am besten, wenn er als Einzeltier gehalten werden könnte.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Wer ihm das bieten kann, meldet sich bitte bei Frau Thierbach, Tel. 03573 7129826 oder 0157/ 53176874.

Wer hat Lilly gesehen?

Update vom 10.11.18:

Nach intensiver Suche wurde Lilly gefunden.
Alle sind glücklich!
Die Besitzer bedanken sich für unsere Mitwirkung.

 

01.11.2018

In Klettwitz wird seit dem 27.10.2018 die junge, sehr zutrauliche Katze Lilly vermisst.

Sie ist gechipt und Freigängerin.
Lilly wird von ihrer Familie schmerzlich vermisst.
Die Familie würde sich sehr freuen, wenn sie Lilly wieder bei sich hätte.

Wenn Sie Lilly gesehen haben oder etwas über ihren Aufenthaltsort wissen, melden Sie sich bitte unter der Tel.-Nr. 035754-10579.
Für das Auffinden ist eine kleine Belohnung ausgesetzt.